Der Orden
Die Sangha
Veranstaltungen
Informationen
für Retreatgäste
 

Der Tempel und der Lehrer

Die deutschsprachigen Praktizierenden in dieser Tradition werden seit vielen Jahren von dem Ehrw. Fuden Nessi betreut. Der Ehrw. Fuden ist gebürtiger Schweizer aus dem Tessin und ein direkter Dharma-Schüler der Ehrwürdigen Meisterin Jiyu Kennett. Am 24. März 1978 wurde er im amerikanischen Kloster Shasta Abbey als Mönch ordiniert, wo er später von seiner Lehrerin die Dharmaübertragung erhielt. Im Jahr 1984 kam er nach Europa in die englische Abtei Throssel Hole zurück, wo er 20 Jahre lang als Mönch lebte. Vom englischen Kloster aus besuchte er in regelmäßigen Abständen seine Meisterin in den USA. Er war in Throssel Hole Buddhist Abbey über viele Jahre als Klosterkoch (Tenzo) tätig und betreute später als Gästemeister die vielen Gäste, die ins Kloster auf Retreat kamen. Er wurde in seinem Orden zum Meister ernannt.

 
   


Als der Ehrw. Fuden noch im englischen Kloster lebte, war er immer wieder nach Deutschland gekommen, um Retreats und Meditationsveranstaltungen zu leiten. Dadurch entstand zwischen ihm und der deutschsprachigen Sangha im Laufe der Jahre eine enge Verbindung. 2004 wurde er schließlich von der hiesigen Laiengemeinschaft nach Deutschland eingeladen, um im deutschsprachigen Raum einen buddhistischen Tempel zu gründen und dort die Lehre Buddhas weiterzugeben. So kam es, dass 2006 im nördlichen Schwarzwald die "Dharmazuflucht Schwarzwald" eingeweiht wurde, wo in den folgenden Jahren regelmäßig Gruppenretreats veranstaltet wurden und Praktizierende sich auch zu individuellen Retreats zurückziehen konnten.

2008 fand in der "Dharmazuflucht Schwarzwald" die erste volle Ordination des Ordens im deutschsprachigen Raum statt: Michaela Will aus Remshalden wurde als buddhistische Nonne ordiniert und erhielt vom Ehrw. Fuden den Ordinationsnamen Houn Clementia. 2013 erhielt die Ehrw. Clementia vom Ehrw. Fuden die Dharmaübertragung, eines der bedeutungsvollsten Ereignisse im Leben von Nonnen und Mönchen in dieser buddhistischen Tradition.

tempel





Obwohl der Tempel als Rückzugsstätte gut geeignet war, stellte sich im Laufe der Jahre heraus, dass er für die wachsenden Bedürfnisse zu klein geworden war. So wurden das Haus und das dazu gehörende Waldgrundstück im Dezember 2012 verkauft, mit der Absicht, ein größeres Gebäude für den Tempel zu finden. 2013 wurde nun ein neues Anwesen im mittleren Schwarzwald erworben, das von der Lage und Größe her als Ort der inneren Einkehr sehr gut geeignet ist.







Wir freuen uns sehr, in unserem neuen Tempel wieder regelmäßig Retreats  abhalten und Einführungskurse anbieten zu können. Praktizierende, die bereits mit der spirituellen Übung in unserer Tradition gut vertraut sind, können sich in der "Dharmazuflucht Schwarzwald" auch auf Einzelretreats zurückzuziehen. Auf Anfrage bieten wir außerhalb der formellen Retreats Einführungen in die Meditation an. Nach wie vor finden an den meisten Sonntagvormittagen Meditationsveranstaltungen statt.

So können Sie Kontakt mit uns aufnehmen:

Dharmazuflucht Schwarzwald
Wonnenbach 4
77793 Gutach (Schwarzwaldbahn)

Tel:          +49 – (0)7833 – 96 56 408
Email:       dharmazuflucht@t-online.de